Login

Serienbriefe

Einfach und schnell verwenden Sie sofort alle Dokumentvorlagen als Serienbrief.

Zum Vergrößern klicken Sie bitte mit der linken Maustaste.

Die Datenbeschaffung erfolgt online über die Dynamische Schnittstelle (FI) oder MBS (SDV) oder bank21 (GAD) oder aus einer Notes-Datenbank. Die Kunden- oder Kontonummern geben Sie einzeln ein oder importiert sie als Datenbestand aus einer Liste.

Für jeden Datensatz können Sie Ergänzungen als freien Text, als Textbaustein, als Textbausteineliste (kombiniert oder verschachtelt) und mit Bedingungen (Plausibilitäten) einstellen oder die vorgegebenen Daten ändern.

  • Unterschiedliche Kundenbetreuer können automatisch als Absender zugeordnet werden.

 

Zum Vergrößern klicken Sie bitte mit der linken Maustaste.Die Serienbriefverarbeitung kann auch gegen einen Datenbestand gemischt werden, der als Ergebnis vom Rechenzentrum geliefert oder aus einer externen Datei (CSV, DBF, Microsoft Excel, OpenOffice Calc) importiert wurde.

 

Im Benutzerdialog werden ihnen im linken Listenfeld alle Variablenfelder der Dokumentvorlage und im rechten Listenfeld alle Datenfelder angezeigt. Im linken Listenfeld ordnen Sie die Datenfelder den Dokumentvariablen zu.

 

  • Zur Weiterverarbeitung können die Datensätze selektiv gedruckt werden.
  • Eine bestehende Serienbriefverarbeitung kann zur Bearbeitung fortgesetzt werden.
  • Bereits gedruckte Serienbriefe können erneut gedruckt oder übersprungen werden.

Drucken

Zum Vergrößern klicken Sie bitte mit der linken Maustaste.Ihre erstellte Korrespondenz drucken Sie über den Arbeitsplatz- oder über den Netzwerkdrucker.

 

Die Anzahl der Originale und Kopien ist für jede Dokumentvorlage vorgegeben und kann geändert werden. Es kann konfiguriert werden, dass immer das gesamte Dokument gedruckt oder einzelne Seiten "von-bis" gedruckt werden. Für vertrauliche Korrespondenz kann ein Passwort vergeben werden.

 

Das pcP Textmanagement unterstützt die automatische Druckerfachsteuerung für bis zu fünf unterschiedliche Papierfächer und den zentralen Druck.